Die plastisch-ästhetische Chirurgie ist ein besonderes Fach der Medizin. Es sind die persönlichen Wünsche sder Patienten, die zu einer Behandlung oder Operation führen. Die Krankenkassen übernehmen in der Regel nicht die Kosten der ästhetischen Operationen. Auch für mögliche Probleme nach der Oeration stehen die Krankenkassen nicht zur Verfügung. Führt eine Bauchdeckenstraffung oder Brustverkleinerung zum Beispiel zu einer wulstigen Narbe, welche korrigiert werden muss, müssen die Kosten für einen solchen Eingriff auch von den Patienten selbst getragen werden. Dies ist vielen Patienten nicht bekannt.

In seinem Buch "Schönheitsoperationen zum Dumpingpreis" beschreibt Dr. Spanholtz die speziellen Risiken ausführlich. Sie erhalten das Buch hier. Wenn Sie sich für die Folgekosten-Problematik interessieren erhalten Sie hier gern das entsprechende Probekapitel aus dem Buch.

Was bieten wir Ihnen für eine Lösung für dieses Problem?

Es kann sinnvoll sein, sich gegen bestimmte Risiken einer Behandlung beziehungsweise Operation speziell abzusichern. Hierfür bieten wir Ihnen Informationen zu so genannten Folgekosten-Versicherungen an, bei denen Sie für eine geringe Prämie Ihre Behandlung absichern können. So können Sie mit gutem Gefühl in die Operation gehen. Sprechen Sie uns gerne direkt an wenn Sie Hilfe bei diesem Thema benötigen.